Gründung


Initialzündung für die Gründung eines Turnvereins war der jährliche Vorunterricht in den Sommermonaten. Gemäss Akten wurde er hauptsächlich von Ernst Aenishänsli, Ormalingen geleitet. Da dieser Kurs nur einige Wochen dauerte, fanden ihn die meisten Teilnehmer zu kurz. Einzelne Jünglinge turnten damals schon mit dem Turnverein oder dem Schwingklub Gelterkinden.

Dann kam das eidg. Turnfest 1932 in Aarau, wo auch ein paar Turner aus Tecknau mit dem Turnverein Gelterkinden mitmachten, den damals unser späterer Gründer Adolf Thommen als Obertumer leitete. Auf dem Festplatz Schachen und im Rest. Kettenbrücke in Aarau wurde der Grundstein zum Turnverein Tecknau gelegt. Dort teilte das im Jahre 1966 verstorbene Ehrenmitglied Adolf Thommen mit, er würde in Tecknau gerne einen Turnverein gründen, ihm aber nicht als Oberturner vorstehen. Albert Frey aus Gelterkinden erklärte sich sofort bereit, als Wanderoberturner auch nach Tecknau zu kommen.

Bereits einige Tage nach dem eidg. Turnfest erkundigte sich unser Gründer bei den Turnfreudigen unseres Dorfes, um das Interesse für die Gründung eines Turnvereins abzuklären. Hans Bertschin und Franz Argenton sammelten Unterschriften von interessierten Turnern. Auf dem Unterschriftenbogen waren folgende Namen notiert:

Argenton Franz Gerster Ernst Strutz Paul
Argenton Louis Lenzin Ernst Schumacher Paul
Bertschin Hans Lenzin Hermann Schumacher Willi
Bürgin Ernst Lichtsteiner Karl Schumacher Walter
Egger Gottfried Rossi Domenico Tschumi Hans
Egger Hans Sager Ewald Vögtlin Albert
Forter Hans Sager Hugo
Forter Louis Steiner Max



Total 22 Interessenten für das Turnen in unserem damals kleinen Dorf mit nur ca. 350 Einwohnern! Bereits am 4. August 1932 fand die Gründungsversammlung statt. Das Gründungsprotokoll lautet:

Am 4. August 1932 versammelten sich im Schulhaus Tecknau auf Initiative des derzeitigen Gemeindepräsidenten A. Thommen-Gerster 17 Jünglinge der Gemeinde Tecknau zwecks Besprechung der Gründung eines Turnvereins. Nach Erläuterungen des Tagespräsidenten A. Thommen, wo auf die Vorteile eines Turnvereins in körperlicher Hinsicht aufmerksam gemacht wird, kommt die Versammlung einstimmig zur Ansicht, es sei in Tecknau ein Turnverein zu gründen. Damit die Gründung regelrecht vor sich gehen kann, wird ein provisorischer Vorstand, welchem folgende Mitglieder angehören, gewählt: Adolf Thommen-Gerster, Gottfried Egger, Hans Bertschin, Albert Vögtlin, Louis Argenton.

Als Oberturner hat sich Albert Frey, Gelterkinden bereitwillig zur Verfügung gestellt. Der provisorische Vorstand erhielt den Auftrag, die Vereinsstatuten auszuarbeiten. Ferner wird der Wunsch geäussert, die Turnstunden sofort aufzunehmen.

Am 24. August 1932 wurde zum ersten Mal die Turnstunde unter Obertumer Albert Frey durchgeführt. Diese erste Turnstunde besuchten 18 Mitglieder. Der Turnverein Gelterkinden stellte ein Pferd zur Verfügung. Am 29. August wurde der Turnverein Tecknau offiziell dem Kantonalturnverein Baselland angemeldet. Die erste Vorstandssitzung zur Statutenberatung fand am 1. September im Schulhaus statt. Bereits am 10. September sind an der ersten Vereinsversammlung die Statuten genehmigt worden. Ebenfalls wurde der definitive Vorstand wie folgt bestellt:

Präsident: Adolf Thommen-Gerster
Vicepräsident: Ernst Bürgin-Buser
Kassier: Gottfried Egger
Aktuar: Hans Tschumi
Beisitzer: Domenico Rossi-Buser



Somit war die Gründung des TVT in sehr kurzer Zeit erfolgt. Die Voraussetzungen für einen geordneten Turnbetrieb und die Führung des Vereinsschiffchen waren gegeben. Leider sind die ersten Vereins- oder Gründungsmitglieder weder im Gründungsprotokoll noch in anderen Akten namentlich aufgeführt.

Nächster Anlass